customimage

Jägerseminare, Jägerfortbildungen

Wie melde ich mich bei den Seminaren an?

Anmeldungen mit Klick auf das Anmeldeformular (PDF) bitte per E-Mail oder Fax an uns zurück. AGB lesen
Einfach im Infotextfeld Ihren Lehrgangswunsch mit Kursnummer eintragen. Mit der Anmeldung sind 50% der Lehrgangsgebühren zu überweisen. Die restlichen 50% müssen bis zum Lehrgangsbeginn auf unser Konto überwiesen werden.

Fangjagdseminar/Fallenlehrgang

buchbar für Gruppen ab 8 Personen.

Bei Interesse einfach einen Termin anfragen! Gerne kommen wir zu Ihnen und führen den Lehrgang in Ihrem Revier durch. Lehrgangsdauer: 2 Tage à 8 Stunden

Auch Personen ohne Jagdschein können diesen Lehrgang besuchen.

Anfragen an: info[at]jaegerschule.com

Die hohe Populationsrate des Raubwildes erfordert eine strenge Bejagung, um hier dem Niederwild wieder eine Chance einzuräumen. Aus diesem Grund sollte die Jagd mit der Falle für jeden Jäger ein wichtiger Bestandteil im Rahmen seiner Hege darstellen. Wir werden mit erfahrenen Fallenjägern zunächst den theoretischen Teil mit den gesetzlichen Vorschriften und bedeutsamen Verhaltensregeln besprechen und im Anschluss werden dann direkt im Revier verschieden Fallen vom Lehrgang eingebaut und dabei die wichtigsten Dinge von den Fallenprofis erläutert.  Auch unser legendärer Luderplatz mit Mäuseburg (siehe Reviertip), ist fester Bestandteil des Lehrganges. Berufsjäger und Schulleiter Andreas Pohl war in Bayern damals maßgeblich an der Entstehung der Fallenlehrgänge involviert und konnte mit seinem Team mittlerweile hunderte, heutige Fallenjäger durch diese Schulungen zum Erfolg führen.

Der Lehrgang ist auch für Grundstückseigentümer gedacht, die in ihrem befriedeten Bezirk die Fallenjagd ausüben wollen. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss des Lehrgangs den Sachkundenachweis für die Fallenjagd.

Lehrgang zum Wildtierschützer / zur Wildtierschützerin §48 JWMG
Bild zeigt Beginn einer Schwarzwildsektion

Lehrgang zur Wildtierschützerin und zum Wildtierschützer (Ba-Wü)
Lehrgang zum Jagdaufseher für Teilnehmer aus anderen Bundesländern:
Dieser Lehrgang ersetzt den bisher angebotenen Jagdaufseher-Lehrgang in Baden Württemberg. Gleichzeitig können jedoch weiterhin Teilnehmer aus anderen Bundesländern diesen Lehrgang mit Anerkennung zum Jagdaufseher besuchen!

Mit diesem Lehrgang können Sie sich bei der Unteren Jagdbehörde als anerkannte Wildtierschützer/in (§48 Abs. 2 JWMG) bestätigen lassen. Aber auch Revierinhaber und Jäger, die ihr Fachwissen auffrischen und auf den neuesten Stand bringen wollen, werden in diesem Lehrgang viel Neues und Interessantes erfahren. Themenschwerpunkte sind u.a.: Neue jagdrechtliche Bestimmungen nach JWMG, Aufgaben des anerkannten Wildtierschützers, Wildtiermonitoring, Wildschadenerkennung und -verhütung, Biotopverbesserungsmaßnahmen, Jagd mit der Falle, Wildkrankheiten.
Es handelt sich bei den Terminen jeweils um einen eigenständigen Lehrgang, somit umfasst ein Lehrgang bei uns den Zeitraum von Montag bis Freitag in dieser Woche.

Wir verbürgen uns für eine hochqualifizierte Fortbildung in der Verantwortung des späteren Einsatzes eines Wildtierschützers.

Wochenlehrgang zur Wildtierschützerin, zum Wildtierschützer

(in anderen Bundeländern auch als Jagdaufseherlehrgang anerkannt)

Unsere Lehrgänge werden seit über 20 Jahren mit großem Erfolg durchgeführt und wurden von mir bereits so auch an der Landesjagdschule von Bayern erarbeitet und organisiert.
Wir haben diese Lehrgänge nun bereits an das neue Jagdgesetz angepasst und zu den bisherigen Aufgaben, die in der Praxis weiter Bestand haben, kommen neue Aufgabenbereiche hinzu.
Die Ausbildungsinhalte wurden komplett neu strukturiert, da nun zur künftigen Bestätigung zum Wildtierschützer bei der zuständigen Behörde, Kenntnisse im Bereich der Durchführung von Wildtiermonitoring, Schaffung von Wildruhezonen, Vermeidung/Verhinderung von Störungsfaktoren in den Revieren,sowie die Zusammenarbeit mit Behörden, Naturnutzern, sowie Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Aspekt sein werden.
Gleichfalls ist der Wildtier-, Natur- u. Artenschutz ein wichtiger Aspekt in diesen Lehrgängen.

Programm
Montag:
Begrüßung, Einführung in den Lehrgang (Schulleiter/Berufsjäger Andreas Pohl)
Wichtige Fragen/Inhalte des Jagd- u. Wildtiermanagementgesetzes, Wildtier-, Natur- u. Artenschutz, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Konflitktmanagement, Wildtierschutz in der Praxis, Wildtiermonitoring, Zusammenarbeit mit den Behörden, Wildforschung, allgemeines Verhalten nach einem Jagdunfall, Merkblätter besprechen; Waffen-/Naturschutzrecht, Öffentlichkeitsarbeit der Jäger, Jagdunfälle, Wildunfälle, Jagdethik, neues Jagd- u. Wildtiermanagementgesetz. (Berufsjäger A. Pohl )

Dienstag:
Wildkrankheiten erkennen für die Praxis, Fleischhygienevorschriften
Kundiger Jäger usw., Entnahme von Trichinenproben, (Schulleiter/Berufsjäger A. Pohl)
Nachmittag:
Waffenrecht, Regelungen zum Führen, Transport und Aufbewahren von Waffen/Munition.
Die Kurzwaffe im Einsatz; Einsatz, Trageweise, Verwendung von Kurzwaffen, Waffenrecht und Änderungen auch in Hinblick auf die Verwahrung; Wildschäden/Wildschadensverhütung/Verbiss (Dipl. Ing. Forst W. Schiele)

Mittwoch:
Biotophege Anlage von Wildäsungsflächen/Wildäckern, Kirrungen, Ablenkungsfütterungen;
Hegemaßnahmen im Revier sowie Ansitzeinrichtungen (Revierkenntnisse/Standortauswahl)
Grundlagen Naturschutz, Naturschutz im Jagdbetrieb, Betretungsrecht in der freien Landschaft; Wildtiermonitoring, Schaffung von Wildruhezonen, Umgang mit Störfaktoren; (Berufsjäger Stefan Blum)
Nachmittag:
Praktischer Reviergang, Begutachtung von Wildäsungsflächen, Reviereinrichtungen, Wildschadensabwehrmaßnahmen u.v.m.

Donnerstag:
Jagdhundewesen, Hundeprüfungen, Hundeausbildung, Hundeführung
Hundezüchtung und Welpenaufzucht, praktisches Anlegen einer Schweißfährte mit Fährtenschuh;
Organisation von Gesellschaftsjagden, Planung Durchführung, Unfallverhütungsvorschriften
Sicherheitsaspekte; Fallenjagd neue Regelungen für BaWÜ; (Berufsjäger Stefan Blum)

Freitag
Erkennen von Wildschäden
Bau von Jagdeinrichtungen, Wartung und Pflege der Motorsäge und Freischneider
Wildschadensverhütungsmaßnahmen u.a. Demonstration und Anlage von Wildschutzzäunen, praktische Demonstration und Aufbau eines Elektrozaunes Unfallverhütungsmaßnahmen; (Dipl. Forstingenieur Wolfgang Schiele)
Verhalten nach dem Schuss, Problematik der Nachsuchenarbeit, Übergabe der Teilnahmebescheinigungen Verabschiedung (Berufsjäger Andreas Pohl)

Termine:

März 2019
Mo., 18.03.2019 bis Fr., 22.03.2019
Lehrgangsbezeichnung: WTS 01-2019

Oktober 2019
Mo., 30.09.2019 bis Fr., 04.10.2019
Lehrgangsbezeichnung: WTS 02-2019

Es handelt sich jeweils um einen eigenständigen, 5-tägigen Lehrgang.

Veranstaltungsort: Jagd- u. Naturschulzentrum Wiesensteig;
Dauer: 5 Tage
Lehrgangsnummer: WTS 01-2019 oder WTS 02-2019
Seminargebühr: 280,-- Euro

Buchen Sie Ihre Unterkunft gleich mit unter www.albhotel-malakoff.com mit Sonderpreisen für Jagdschüler

 

Drückjagdseminar, Schießlehrgang - auf Anfrage (ab 10 Personen)

Der Erfolg einer Drückjagd steht und fällt mit der Vorbereitung und Durchführung. Dazu gehört nicht nur die genaue Organisation, sondern auch dann in der Praxis die Treffsicherheit und natürlich das Jagdglück dazu.

Damit dies im Ergebnis alles optimal ermöglicht wird, erhalten Sie an diesem Tag wichtige Tipps und Erfahrungen von den Profis, den Berufsjägern, in Theorie und Praxis.


Themen wie Planung, Organisation, Standortwahl, Unfallverhütung, sowie bauliche Einrichtungen Drückjagd, stehen auf dem Programm.

Der zweite Teil des Seminares findet dann direkt im hochmodernen Schießkino statt, wo in perfekten Jagdszenen, anwechselnde oder abspringende Sauen, die wichtigsten Dinge wie Anschlag- u. Abzugsverhalten geübt, perfekt trainiert und nicht einfach geballert wird. Für „alle“ Jäger, die an Drückjagden auf Schwarzwild teilnehmen, das richtige Trainingsprogramm und "der" Beitrag für weidgerechte und somit tierschutzgerecht Jagdausübung!!!

Dazu erhält jeder Teilnehmer einen Nachweis von uns im Anschluss des Seminares in Form des neuen Schießbuches der Jagdschule, als zukünftigen Schießleistungsnachweis, wo jegliche Schießstandbesuche eingetragen werden können. Eigene Waffen und Munition mit-bringen! Es können aber auch kostenlos Leihwaffen mit Drückjagdvisierungen oder entsprechender Optik ausgeliehen, sowie Munition (gg. Gebühr) erworben werden, um diese am Stand zu testen.

Einschießstände 50 und 100 m stehen während des Lehrgangs für Teilnehmer zur Verfügung.

Termin: individuell planbar
Veranstaltungsort: Jagd- u. Naturschulzentrum Wiesensteig, Schießkino Schießzentrum Müller Ulm;
Dauer: 09.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Seminargebühr: Unkosten 100,- Euro, Ehemalige Schüler 90,- Euro; Teilnehmerzahl ist begrenzt! (
Munition nicht im Preis enthalten)

Rabenvogelseminare 2019

Rabenvögel - Bejagung und Management
mit Berufsjäger u. Prädatorenmanager Stefan Blum

Theoretischer Teil
- Weshalb benötigen Rabenvögel eine Bejagung bzw. Management?

Biologie und Physiologie -Verhaltensweise -
Rabenvögel im Vergleich
Unterschiede
Parallelen und ihre Gefahren und Nutzen bei der Bejagung
Ansprechen
Einfluss -in Land, Forstwirtschaft und Natur bzw. Kulturhaushalt

Rechtliches
Welche Arten dürfen wann, wo und wie mit welchen Voraussetzungen bejagd werden?

Bejagungsarten/Management
Ansitz
Pirsch
Fangjagd
Feindlockbild / Hüttenjagd
Freundliches Lockbild
Alternativen zur Bejagung und Erfahrungen

Verwertung
Verwertungszwecke
Wildbretgewinnung - welche Stücke werden wie verwertet
Wildbrethygiene, was muss beachtet werden, evtl. Krankheiten
Vorbereitung zur Präparation

Materialien und Ausrüstung

Waffen und Munition

Lockmaterial

Attrappen/Präparate
Lockinstrumente im Vergleich und ihre Anwendung
Lockmittel

- Mittagspause -

Tarnung
Arten der Tarnung
Anzüge, Gesichtsmasken, Handschuhe, Farbe...

Schirme
natürlich oder synthetisch?
Fertigschirm/ Netze - diverse Typen - Vor- und Nachteile
Was ist beim Schirmbau zu beachten?

Standortwahl
Was muss beachtet werden?
Welche Voraussetzungen sind zu beachten
Vor- und Nachteile von Standorten

Praktischer Teil - im Revier

gemeinschaftlicher Aufbau:
-verschiedener Typen von Tarnschirmen
-Feind - und freundliches Lockbild

Fragerunde und Verabschiedung

Termine 2019: 

Samstag 23.03.2019
Seminarbezeichnung: RAB 01-2019
Seminarbeginn: 08.30 Uhr
Seminarort: Jagdschule Wiesensteig

Seminargebühr: € 80,00 ( € 60,00 für ehemalige Schüler der Jagdschule Wiesensteig )

Samstag 05.10.2019
Seminarbezeichnung: RAB 02-2019
Seminarbeginn: 08.30 Uhr
Seminarort: Jagdschule Wiesensteig

Seminargebühr: € 80,00 ( € 60,00 für ehemalige Schüler der Jagdschule Wiesensteig )


Anmeldungen an b.kehrer[at]jaegerschule.com mit Formular "Anmeldung Fortbildung", siehe Download auf www.jaegerschule.com